BEUYS

DIE UNSICHTBARE SKULPTUR.

DER ERWEITERTE KUNST­BE­GRIFF NACH JOSEPH BEUYS
Zentrale Werke und unveröffentlichtes Material zum Beuys-Jubiläum 2021: Die Ausstellung beleuchtet die für die Werke von Joseph Beuys wichtigen Themen Demokratie, Ökologie und Kreativität. Sie zeigt ebenso seine bisher wenig bekannten Verbindungen zum Ruhrgebiet her.
Joseph Beuys zählt zu den bedeutendsten Künstlern des 20. Jahrhunderts. Sein 100. Geburtstag im Jahr 2021 bietet Anlass für rund 20 Museen und Kulturinstitutionen in NRW, den im Rheinland geborenen Künstler, sein komplexes Wirken und seine internationale Ausstrahlung zu würdigen, neu zu entdecken und kritisch zu befragen. Die Ausstellung auf Zollverein fokussiert die gesellschaftspolitische Dimension in der Arbeit von Joseph Beuys und diskutiert deren Bedeutung für Gegenwart und Zukunft. Dafür werden unveröffentlichte Materialien und zentrale Werke des visionären Künstlers gezeigt. Beuys‘ Engagement für Demokratie und Ökologie war zukunftsweisend und hat die internationale Vorstellung von Kunst neu definiert. Im Rahmen aktueller Diskussionen um gesellschaftliches Zusammenleben und das Verhältnis des Menschen zur Natur, wirft die Ausstellung einen neuen Blick auf sein Werk. Darüber hinaus wird Beuys Verbindung zum Ruhrgebiet vor allem im Rahmen der Gründung der beiden Zweigstellen seiner Freien Internationalen Universität in Gelsenkirchen und Essen beleuchtet.

ORT HALLE 8, Unesco Welterbe Zollverein, Essen
KUNDE Stiftung Zollverein
JAHR 2020 - 2021
TEAM Alexander Lang, Hannes Bierkämper
GRAFIK Clemens Hartmann, CLMNZ